Casa1

Begegnung erleben - Zukunft gestalten

Bauträger der neuen "Casa Don Bosco", die auf dem Gelände des Salesianums ins München entsteht, ist die Deutsche Provinz der Salesianer Don Boscos, eine Ordensgemeinschaft der katholischen Kirche mit rund 15.300 Mitbrüdern weltweit.

In Deutschland wirken die Salesianer Don Boscos seit 1916. Derzeit gehören 265 Mitbrüder zur Deutschen Provinz der Salesianer Don Boscos. An rund 30 Standorten in Deutschland und der deutschsprachigen Schweiz setzen sie sich zusammen mit ca. 2.000 angestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unter anderem in Bildungs- und Jugendhilfeeinrichtungen, Zentren der Jugend- und Jugendsozialarbeit, Tagesstätten oder Pfarreien für junge Menschen ein.

Zur Website der Deutschen Provinz der Salesianer Don Boscos

 

 

Die Salesianer Don Boscos in München

Seit fast 100 Jahren (seit 1919) wirken die Salesianer Don Boscos zusammen mit angestellten sowie ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den unterschiedlichsten Einrichtungen am St.-Wolfgangs-Platz in München-Haidhausen. Die Sorge um Kinder und junge Menschen prägt seit den Anfangsjahren das Engagement, den täglichen Einsatz gemäß unserem Leitsatz „Begegnung erleben – Zukunft gestalten“.

Orte und Räume der Begegnung zu schaffen, für die Sorgen und Nöte aller Menschen hellhörig zu sein, gemeinsam mit allen Beteiligten Ziele und Perspektiven für die Zukunft zu entwickeln, ist eine Herausforderung, die wir gerne annehmen und die im Sinne Don Boscos über all die Jahrzehnte ein "Zentrum der Jugend" mitten im Stadtteil entstehen ließ.

Salesianer Don Boscos sind in verschiedenen Einrichtungen am Münchener St.-Wolfgangs-Platz tätig. Dazu gehören:

Ergänzt wird das pädagogisch-pastorale Angebot des salesianischen Zentrums in Au-Haidhausen seit April 2014 durch die „Caritas Don Bosco Schulen“ – einer Fachakademie für Sozialpädagogik und einer Berufsfachschule für Kinderpflege in Trägerschaft des Caritasverband der Erzdiözese München und Freising. 

Die gute Zusammenarbeit mit anderen kirchlichen Trägern soll nun durch den Neubau des „Hauses für Kinder“ weiter fortgeführt werden. „Wir freuen uns sehr, dass wir diesen Standort in guter Zusammenarbeit und Vernetzung mit anderen kirchlichen Trägern immer mehr zu einem differenzierten Zentrum der Jugendsozialarbeit, der Erziehung und Bildung für junge Menschen ausbauen und damit gute Bedingungen für ein pädagogisch-pastorales Arbeiten im Geist Don Boscos schaffen können“, so Pater Stefan Stöhr SDB, Direktor der Salesianer Don Boscos in München.

Über die knapp 100 Jahre des Wirkens der Salesianer Don Boscos in München ist am Münchner St.-Wolfgangs-Platz so ein Zentrum für Kinder und Jugendliche entstanden, das heute vielfältige Einrichtungen der Jugendsozialarbeit, Jugendhilfe, Erziehung und Bildung und zur Begleitung junger Menschen an einem Ort vereint. Eine Übersicht über alle Einrichtungen finden Sie hier:

Einweihung der Casa Don Bosco

Elf Jahre hat es gedauert - von der Idee über die Planung bis hin zur Realisierung. Und die Mühen haben sich gelohnt. Das wurde bei der offiziellen Einweihung der neuen "Casa Don Bosco" in München-Haidhausen am 5. Februar 2017 deutlich.

Zum Video der Einweihung

Die Casa Don Bosco im Zeitraffer

Von der Grundsteinlegung bis zum Einzug: Wir zeigen die wichtigsten Stationen im Schnelldurchlauf.

Zum Video

Bauträger der Casa Don Bosco
Salesianer Don Boscos

Bauträger der neuen Casa Don Bosco ist die Deutsche Provinz der Salesianer Don Boscos, eine katholische Ordensgemeinschaft mit rund 30 Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe in Deutschland. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.donbosco.de

Betreiber des Hauses für Kinder
Logo Sankt Wolfgang

Die katholische Kirchenstiftung St. Wolfgang als künftiger Betreiber ist Träger des "Hauses für Kinder St. Wolfgang". Die Einrichtung gehört zur Erzdiözese München und Freising und ist staatlich anerkannt. Weitere Informationen erhalten Sie unter hfk.pfarrverband-haidhausen.de

Am Bauprojekt beteiligte Firmen
Bautafel CDB klein

Um ein Bauprojekt dieser Art und Größe durchzuführen, braucht es die enge Kooperation und Zusammenarbeit von allen Beteiligten. Vielen Dank an das engagierte Team aus Architekten, Fachingenieuren und Fachfirmen! Auf der Bautafel erhalten Sie einen Überblick über die beteiligten Partner. Zur Bautafel